Zum Anfang

Erste Mannschaft der Hammer Spielvereinigung

Chance auf Wiedergutmachung

20170318HSVTuSHamm empfängt am Sonntag den TuS Ennepetal

Nach dem Abpfiff der Partien des 6. Spieltages der Oberliga Westfalen rückte ein Verein das erste Mal auf einen der beiden Aufstiegsplätze. Dieser Klub war der TuS Ennepetal, der bis dato neben dem 1.FC Kaan-Marienborn die einzige Mannschaft ohne Niederlage stellte. Der TuS setzte sich an diesem Tag vor ziemlich genau einem halben Jahr mit 2:1 gegen unsere HSV durch. 130 Zuschauer sahen die Partie im Bremenstadion.

Dass dieser Sieg äußerst knapp und schmeichelhaft für die Ennepetaler war, kann man sich im Video von die-ligen.net noch einmal zu Gemüte führen. Die an die Zusammenfassung anknüpfenden Interviews möchte man aus Hammer Sicht als legendär, wenn nicht sogar einfach "Hammer" bezeichnen.




In der darauffolgenden Oberligapartie beim FC Eintracht Rheine konnte der TuS zwar einen Punkt auf dem grünen Rasen entführen, am grünen Tisch hingegen wurde ihnen der Punkt wegen einer fehlenden Spielberechtigung für Neuzugang Renan Augusto Teixeira wieder aberkannt, und noch eine Woche später beim 0:1 gegen den TSV Marl-Hüls setzte es dann auch die erste sportliche Niederlage, zu der mittlerweile sieben weitere hinzugekommen sind.

Die Ennepetaler sind mittlerweile auf den elften Platz abgerutscht und nachdem man mit einer Niederlage bei der Reserve des SC Paderborn 07 (2:1) und einem 0:0 gegen den SuS Stadtlohn, beides Mannschaften aus dem Tabellenkeller, bereits schwach aus der Winterpause kam, setzte es beim Tabellenführer TuS Erndtebrück sogar eine 6:1-Klatsche. Erst am vergangenen Wochenende konnte man mit einem 2:0 über den SC Roland Beckum endlich wieder drei Punkte einfahren.

Seit dem Hinspiel konnte der TuS Ennepetal also in sechzehn Anläufen lediglich vier Siege und vier Unentschieden verbuchen. Rein statistisch also beste Voraussetzungen für unsere Jungs, die Bilanz gegen einen in den vergangenen Jahren oft unliebsamen Gegner aufzubessern. Von den letzten neun Partien gegeneinander gingen fünf an den TuS und nur zwei an die HSV bei zwei Remis.

Vielleicht kann es auch eine Rolle spielen, dass unsere Gäste unter der Woche noch beim Landesligisten SV Hohenlimburg im Kreispokal antreten mussten. Am Dienstagabend ging die Partie über die 90 Minuten hinaus und endete mit einem zuschauerorientierten 5:4 nach Verlängerung für den TuS, der bis auf Tim Dosedal und Anas Chaoui alle Stammspieler mit an Bord hatte. Wer nun frischer oder eingespielter auftreten wird, kann man im Vorfeld sowieso schlecht sagen. Das muss man sich am Sonntag um 15 Uhr in der EVORA-Arena einfach selbst anschauen.

Man kann davon ausgehen, dass unsere Jungs das Hinspiel mit den vielen eigenen ungenutzten Torchancen und dem unglücklichen Last-Minute-Treffer noch im Hinterkopf haben und entsprechend zusätzlich motiviert in diese Partie gehen werden. Für die richtige Herangehensweise wird unser Trainergespann um Sven Hozjak sorgen. Bis auf den langzeitverletzten Felix Frank sollten auch alle Mann mit an Bord sein, um die Vorgaben umzusetzen. tr

Zur Veranstaltung auf Facebook …

Gemeinsam für die HSV

Nächstes Spiel

Oberliga 2016/17
Zur Facebook-Veranstaltung ...

HSV-Stadionmagazin

Stadionmagazin


Jubiläumsausstellung

Jubiläumsausstellung

Hauptsponsor

EVORA

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic