Zum Anfang

Hamm will die Punkte aus Ahlen mitnehmen

20170818WassingerHozjak-Elf am Sonntag zu Gast bei Rot Weiss Ahlen

Am Sonntag steigt um 15 Uhr der zweite Spieltag der Oberliga Westfalen und auf die Anhänger der Hammer Spielvereinigung kommt dabei die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison zu. Wer schon einmal in Ahlen dabei war, der weiß, dass im Ahlener Wersestadion an diesem Tag ein Gästeblock nur für die Weinroten hergerichtet wird. So bleibt man unter Gleichgesinnten, ist rundum versorgt und muss nur hoffen, dass es von oben trocken bleibt.

Sportlich geht es für unsere Mannschaft nach dem Spiel gegen Siegen zu einem weiteren Absteiger aus der Regionalliga. Dass der Kader von RWA recht dünn besetzt ist, ist ein offenes Geheimnis, aber auch RW-Coach Erhan Albayrak wird zum Anpfiff elf Mann auf den Rasen schicken. Und das vorhandene Personal hat durchaus Qualität. Mit Joachim Krug als sportlichem Leiter hat Ahlen zudem geballte Kompetenz neben dem Platz. Zuletzt war der Ex-HSVer Krug auch im Westfalenpokal gegen den TSV Marl-Hüls und beim Spiel gegen die Sportfreunde Siegen in der EVORA-Arena. Wer ihn kennt, weiß, dass er sich für gewöhnlich nicht die eigenen Spiele seines Vereins anschaut, sondern grundsätzlich die Augen drumherum offen hält.

Auch auf dem Platz gibt es ein Wiedersehen mit einigen Akteuren mit Hammer Vergangenheit. So spielen mit Rouven Meschede, Rene Lindner, Damir Ivancicevic und Semih Daglar gleich vier Ehemalige der HSV für den kommenden Gegner. Aber auch auf Hammer Seite fahren einige ehemalige Ahlener die kurze Strecke mit. Aldin Kljajic bringt es immerhin auf ein halbes Jahr an der Werse, Laurenz Wassinger stand in der vergangenen Reginalligasaison in Ahlen unter Vertrag und Mike Pihl war jahrelang in der Jugend von RWA aktiv, bevor es für ihn über den SC Roland Beckum nach Hamm ging. Die längste Amtszeit in Ahlen hat allerdings unser neuer Team-Manager Gerald Stoffers nachzuweisen. Er hat schon Fußball in Ahlen gearbeitet, da war von LR und Wersestadion noch nichts zu sehen. In dieser Saison ist er in Hamm angekommen und in kürzester Zeit ein wichtiger Bestandteil des Teams um das Team geworden.

In ihren Auftaktpartien konnten beide Mannschaften keinen Dreier einfahren. Dass unsere HSV mit dem 0:0 gegen Siegen deutlich besser abgeschnitten hat als Ahlen mit der 1:4-Niederlage in Lippstadt ist das Eine, dass unsere Mannschaft ein gutes Spiel gemacht und einfach das Tor nicht getroffen hat das Andere. Denn bei dem 4:1 beim SV Lippstadt 08 verloren die Ahlener nicht nur die Partie deutlich, sondern auch schon in der ersten Halbzeit mit Semih Daglar und Roman Zengin zwei ihrer Spieler verletzungsbedingt, so dass man schon zur Halbzeit auf der Verliererstraße unterwegs war. Gegen die Hammer Spielvereinigung wird auf Ahlener Seite also mit Sicherheit eine "Jetzt-erst-recht"-Stimmung angesagt sein, denn auch diese Partie geht wieder bei 0:0 los.

Für das Team von Sven Hozjak geht es nach dem 8:0 (6:0)-Sieg im Kreispokal bei GS Cappenberg am Mittwoch jetzt wieder um Punkte. Dass man die vollen drei Zähler aus Ahlen seit Urzeiten nicht mehr geholt hat, spielt dabei keine Rolle. Unsere Stürmer Laurenz Wassinger (3) und David Loheider (2, davon ein Elfmeter) haben sich am Mittwoch ein bisschen Warmschießen können, um am Sonntag im besten Fall dazu beitragen zu können, mit einem Sieg gegen Ahlen ein Stückchen HSV-Geschichte zu schreiben. tr

Zur Begegnung auf fussball.de ...

Stadionmagazin

Stadionmagazin


Hauptsponsor

24nexx

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic