Zum Anfang

Saisonende der Oberliga Westfalen 2017/2018

20180527HSVFCKTorloses Remis gegen Aufsteiger 1.FC Kaan-Marienborn sichert der HSV Rang vier

Dass die Chance auf einen Aufstieg in die Regionalliga West mit dem Remis der Hammer Spielvereinigung gegen Gütersloh bereits am Pfingstmontag verspielt wurde, war jedem der 790 Zuschauer in der EVORA-Arena vor der Partie klar. Dass die Elf von Sven Hozjak die Nerven des neuen Regionalligisten dennoch bis zum Schlusspfiff derart vehement strapazieren würde, dagegen nicht.

Die Anspannung der Gäste aus Kaan-Marienborn löste sich dann auch erst mit dem Abpfiff, dann allerdings grenzenlos und teilweise überbordend. Der Hammer Spielvereinigung blieb nichts übrig, als den Gästen zum Aufstieg zu gratulieren und zuzuschauen, wie sie mit ihren mitgereisten Fans feierten. Bis zur Erkenntnis, dass der in der Abschlusstabelle erreichte Platz vier immer noch ein durchaus beachtlicher Erfolg ist, wird es wohl noch einige Tage dauern.

Statt einer sehr großen Kulisse, die man in Hamm hätte erwarten dürfen, wenn es im letzten Spiel gegen den 1.FC Kaan-Marienborn auch noch um den eigenen Aufstieg gegangen wäre, hatte sich bei anfangs noch sonnigem Wetter immerhin rund 800 Zuschauer in der EVORA-Arena eingefunden. Knapp ein Viertel davon hatte sich in Privatwagen und zwei Bussen auf den Weg vom Siegerland in den Hammer Osten gemacht und sorgte vorwiegend mit einigen Tröten für eine Geräuschkulisse, die nicht von allen Zuschauern als angenehm empfunden wurde.

20180528HSVFCK01Sportlich stand an diesem Tag erst einmal die Verabschiedung von sechs Akteuren des diesjährigen Oberligakaders der Hammer Spielvereinigung im Mittelpunkt. Stürmer David Loheider (SC Wiedenbrück), Moritz Kickermann (Pause), Torwart Christoph Hunnewinkel und Youngster Niklas Nölle (beide unbekannt), Abwehrrecke Noel Below (Rückkehr in die Heimat) sowie Ersan Kusakci (Lüner SV) werden sich zur neuen Saison neuen Herausforderungen abseits der HSV bzw. abseits des Fußballs stellen. Für den weiteren Lebensweg wünschen alle HSVer von Herzen alles Gute und sagen: Danke!

Auf dem Platz fand im Anschluss an die Abschiedszeremonie eine Partie statt, die zweier Aufstiegsaspiranten nur bedingt würdig wahr. Nickligkeiten und Fouls auf beiden Seiten bestimmten die Partie. Zwingende Torchancen gab es in der ersten Halbzeit für keine der Mannschaften. In der ersten Viertelstunde gehörte das Feld noch den Gästen aus Kaan, ehe sich Sven Hozjaks Jäuster langsam ins Spiel kämpften und überwiegend über die rechte Seite, auf der Leon Tia ein Aktivposten war, der sich immer wieder gegen seine Gegenspieler durchsetzen konnte, einige Offensivaktionen starteten. Wie erwähnt aber mit genau so mäßigem Erfolg wie die Gäste, denen schon im Vorfeld klar war, dass ein Unentschieden bereits zum Aufstieg in die Regionalliga West ausreichen würde.

20180528HSVFCK02Und so traten die Mannschaften zunächst auch in der zweiten Halbzeit auf. In der 47. Minute erzielten die Käner nach einem Freistoß das 0:1, als Radschuweit den Ball mit dem Kopf ins Tor drückte. Wegen vermeintlicher Abseitsstellung des Torschützen wurde der Treffer aber umgehend revidiert. Danach verflachte die Partie erst einmal wieder, da die Gäste auf Sicherheit setzten und das Geschehen auf dem Platz verwalteten. In der 60. Minute wechselte Sven Hozjak allerdings doppelt, nahm Yannick Albrecht und Volkan Ekici vom Feld und brachte Pascal Schmidt und Felix Frank ins Spiel. Ein wirkungsvoller Schachzug, denn in der letzten halben Stunde spielte nur noch die HSV und hatte den Gegner vollkommen im Griff. Ein Treffer sollte allerdings nicht mehr gelingen und so gab es bei den Gästespielern und Fans kein Halten mehr, als in der mittlerweile wolkenverhangenen EVORA-Arena der Schlusspfiff ertönte. Doch reine Freude über einen Aufstieg sieht normalerweise anders aus.

Hamms Noel Below geriet kurz mit einem Gästespieler in Diskussion, der direkt vor der Heimbank jubelte und Ex-HSVer Semih Yigit hatte Sven Hozjak etwas zu sagen, wurde von seinen Mitspielern aber schnell aus der sich dann wieder entspannenden Szenerie entfernt. Dies hatte ein auf das das Spielfeld gelangter Gästefan wohl ebensowenig mitbekommen wie eine gute Kinderstube, denn er verpasste Noel Below eine Kopfnuss. Die Hammer Ordner hatten die unübersichtliche Situation jedoch schnell im Griff und führten den Störer aus dem Stadion. Ein durch Einzelne ausgelöster unschöner Abgang eines frischgebackenen Aufsteigers also, dem die Trainer aber keine allzu große Bedeutung beimessen wollten. Auf die obligatorische Pressekonferenz nach dem Spiel verzichteten sie dennoch.

Für die Hammer Spielvereinigung war das 0:0 kein glorreicher, aber ein versöhnlicher Abschluss einer tollen Saison, an deren Ende immerhin ein guter vierter Platz steht. Wer jetzt die Sorge hat, in ein Sommerloch zu fallen, in dem das Leben ohne wahren Fußball keinen Sinn macht, dem sei noch mit auf dem Weg gegeben, dass sich unsere U23 am letzten Spieltag der Bezirksliga noch für die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Landesliga qualifiziert hat. Durchaus möglich also, dass es, neben den zahlreichen Erfolgen der Junioren, bei der HSV demnächst doch noch einen Aufstieg einer Seniorenmannschaft zu feiern gibt.

Für die Hammer Oberliga-Kicker ist jetzt aber zunächst mal Sommerpause bis zum Beginn der Vorbereitung auf die am 12. August startende Saison 2018/2019, in der die HSV einen neuen Anlauf auf den Regionalligaaufstieg starten wird. tr

Spiel auf fussball.de ...

Fotoalbum auf Facebook ...

Hammer SpVg vs. 1. FC Kaan-Marienborn bei sporttotal.tv ...

Stadionmagazin

Stadionmagazin


Hauptsponsor

24nexx

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic