Zum Anfang

Tabellennachbar SC Paderborn II kommt nach Hamm

20180915HSVSCPIIDie HSV will im Kellerduell den Weg nach oben einschlagen

Nach dem Spiel in Rheine am vergangenen Sonntag ging es für Alex Lüggert und sein Team mit der Bürde einer erneut knappen Auswärtsniederlage in eine Englische Woche, die am Mittwochabend ihr Highlight mit einem im Nachhinein ganz besonderen Pokalspiel hatte. In der zweiten Runde des Pokals auf Landesebene führte die Reise zum Bezirksligisten FC Bad Oeynhausen.

Wer dachte, dass die Anreise das Anstrengendste gegen den drei Klassen tiefer spielenden Gegner sein würde, der wurde schon früh eines Besseren belehrt. Aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber überließen der HSV nur wenig Spielraum und witterten bis zum Schluss ihre Chance, die Sensation zu schaffen. Dass es für die Akteure und Zuschauer ein langer Fußballabend bis zum Elfmeterschießen wurde, in dem Ivan Mandusic im Kasten der HSV mit drei Paraden zum Mann des Tages avancierte, war nicht zuletzt auch der Tatsache geschuldet, dass Hamm schon in der ersten Halbzeit in Unterzahl geriet. Als Nils Kisker nach seinem zweiten gelbwürdigen Foul von Referee Waldemar Stor die Ampelkarte sah und nachdem Bad Oeynhausen quasi mit Ablauf der regulären Spielzeit das 2:2 erzielte und damit die Verlängerung erzwang, war es Alan Bezhaev, der mit einem rüden Einsteigen fernab vom Ball in der 113. Minute für eine weitere Dezimierung sorgte.

Trotz des positiven Ausgangs, der den Einzug ins Achtelfinale des Westfalenpokals gegen den Sieger aus der Partie des Oberligakonkurrenten Holzwickeder SC und des Westfalenligisten Lüner SV mit sich brachte, war es ein teuer erkaufter Sieg. Nils Kisker wird an diesem Sonntag beim Heimspiel gegen die Reserve des SC Paderborn 07 nicht auflaufen dürfen und für Alan Bezhaev wurde die Sperre auf vier Spiele festgesetzt, so dass er auch über den sechsten Oberligaspieltag hinaus zum Zuschauen verdammt sein wird.

Spätestens am Sonntag um 15 Uhr, wenn Philip Holzenkämpfer den Ball in der 24nexx Arena freigibt, muss der kräftezehrende Auftritt unter der Woche allerdings abgehakt sein. Dann nämlich wartet der Tabellennachbar aus Paderborn auf das nächste Kräftemessen im Ligabetrieb. Mit einem Sieg gegen den 1.FC Gievenbeck und einem Unentschieden gegen den TuS Ennepetal haben die Ostwestfalen genau so viele Punkte eingefahren wie unsere HSV, stehen mit einem Torverhältnis von 9:13 aber einen Platz tiefer in der Tabelle. Auch wenn Michel Kniat im Traineramt der U21 das Hauptaugenmerk auf die Entwicklung der einzelnen Spieler legt und seine Schützlinge nach Möglichkeit an das Profiteam heranführen möchte, steht über allem natürlich auch für seine Mannschaft dasZiel des Klassenerhalts. Dementsprechend werden auch die Paderborner mit dem nötigen Biss, den man braucht, um drei Punkte in dieser ausgeglichenen Liga zu holen, in den Hammer Osten kommen. Bisher hat es für den SCP noch nicht für einen Auswärtsdreier gereicht und der Matchplan, den unser Trainerteam der Mannschaft mit auf den Platz geben wird, soll dazu beitragen, dass die Rückfahrt der Gäste erneut ohne Punkte im Gepäck stattfinden wird. tr

Veranstaltung auf Facebook ...
Spiel auf fussball.de ...

Hammer SpVg : SC Paderborn 07 U21 bei sporttotal.tv ...

Oberliga Westfalen

20182019SpieltagBannerAuswaerts
Spiel auf fussball.de ...

Stadionmagazin

Stadionmagazin


Hauptsponsor

24nexx

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic