Zum Anfang

Nächster Versuch gegen den Auswärtsfluch

20181027TSGHSVHSV tritt am 12. Spieltag bei der TSG Sprockhövel an

Erst ein mageres Pünktchen aus fünf Partien mit vier Niederlagen und einem Remis kann die Hammer Spielvereinigung in dieser Saison auf fremden Plätzen verbuchen. Beim 2:2 in Ahlen fielen am ersten Spieltag auch die bisher einzigen Auswärtstore für die Rotblusen. Dagegen stehen 11 Gegentreffer, womit die schlechteste Auswärtszwischenbilanz der Liga perfekt ist und die Gegner nicht vor Ehrfurcht erstarren dürften, wenn die HSV erscheint.

Jetzt geht es am Sonntag um 15 Uhr zur TSG Sprockhövel, die ohnehin keine Angst bekommt, wenn die Hammer bei ihnen auflaufen. Erstmals trifft die Lüggert-Elf damit aber wieder auf einen Gegner, der in der Gesamttabelle hinter ihr rangiert und den man mit dem längst überfälligen, ersten Auswärtssieg der Saison gerne weiter hinter sich lassen möchte. Nicht dabei mithelfen, dass endlich der Auswärtsknoten platzt, kann weiterhin der an einer Sprunggelenksverletzung laborierende Manuel Dieckmann, dem Lüggert noch keine zu hohe Belastungen zumuten möchte. Fraglich ist auch Kapitän Marius Kröner, der sich weiterhin mit Knie-Problemen herumschlägt. Joel Grodowski hingegen dürfte besonders gewarnt sein, denn Schiedsrichter der Partie ist erneut Tobias Severins, der den Stürmer in dessen erstem Oberligaspiel in Ahlen nach einem Allerweltsfoul die Rote Karte zeigte.

TSG-Coach Andrius Balaika fehlen wird Stürmer Felix Casalino, der am 10. Spieltag beim 5:0-Sieg seiner Mannschaft über den TuS Haltern in der 90. Minute die Rote Karte sah und gesperrt wurde. Dem Kantersieg folgte am letzten Spieltag eine ernüchternde 0:2-Niederlage beim TuS Ennepetal. Zumindest leicht angezählt sind die TSG-Stammkräfte Yannick Femia und Luca Hauswerth, die beide jeweils bereits vier Gelbe Karten sahen und sicherlich nicht zusammen durch eine weitere Verwarnung gesperrt werden möchten.

Der letzte HSV-Sieg im Sprockhöveler Baumhof-Stadion liegt nun schon ein Weilchen zurück. Zwar spielte die TSG mit einer eingespielten Truppe "Junger Wilder" zwischenzeitlich auch ein Jahr in der Regionalliga und das Stadion trägt jetzt den klangvollen Namen GermanFLAVOURS Travel Arena, doch seit dem 30. August 2013, als Jochen Höfler dort das entscheidende Tor zum 1:0 Endstand erzielte, gab es noch drei weitere Hammer Anläufe auf die vollen Punkte. Nur in der Vorsaison, als schon der Großteil unserer heutigen Mannschaft auf dem Platz stand, gab es, noch unter der Leitung von Sven Hozjak, immerhin eine torlose Punkteteilung. Die Bilanz aller 14 Spiele gegeneinander seit 2007 ist dagegen fast vollkommen ausgeglichen, wobei die HSV mit einem Torverhältnis von 21:20 mit der Nasenspitze knapp vorn liegt. Doch unabhängig von jeder Statistik ist in dieser Saison ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten.

Eine triste Nullnummer dürfte am Sonntag allerdings niemanden zufrieden stellen. Schon gar nicht die Hammer Fans, die ihrer Mannschaft hoffentlich wieder zahlreich hinterher reisen werden, um mitzuerleben, wie endlich der Bock umgestoßen und eine Rückfahrt mit drei Punkten im Gepäck angetreten wird. tr

Anschrift: GermanFLAVOURS Travel Arena, Eickerstr. 23, 45549 Sprockhövel
Eintrittspreise: Vollzahler 8 €, ermäßigt 6 €, Jugendliche unter 18 Jahren 2€, Kinder unter 11 Jahren frei

Spiel-Daten auf fussball.de ...

TSG Sprockhövel : Hammer SpVg bei sporttotal.tv ...

Hauptsponsor

24nexx

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic