Zum Anfang

Sieg teuer bezahlt

20120804Greco

HSV gewinnt 2:1 im Testspiel gegen klassentieferen Gast aus Mengede

HAMM • Teuer bezahlen musste Fußball-Oberligist Hammer SpVg gestern Abend den 2:1 (1:1)-Testspielsieg gegen den klassentieferen Gast Mengede 08/20. Abwehrspieler Michael Kaminski kassiere wegen einer Unportlichkeit fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit die Rote Karte und steht somit in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung.

Die Gastgeber gingen schon in der 12. Minute – nach Vorarbeit vom Spielertrainer Lars Müller – durch Jochen Höfler in Führung. Nach dem 1:0 hatten die Hammer weitere Chancen, die jedoch bei dem Mengender Torhüter Dirk Jankowski zu keinerlei Problemen führten. So auch in der 20. Minute, als Neuzugang Höfler den Pass von Gianluca Greco Richtung Tor brachte, Jankowski den Ball aber abfing.

Nach einer halben Stunde ließ die HSV nach, und die Gäste nutzen die „Nachlässigkeiten“, so Müller später, und verwandelten eine Flanke von Bekir Kilabaz durch Sait Cam per Kopf zum 1:1-Ausgleich (35.). „Wir haben in der ersten Hälfte gegen den Gegner schlecht gearbeitet, haben keinen zweiten Ball bekommen und die Zweikämpfe nicht für uns endschieden. Das war katastophal,“ kritisierte Müller nach der Partie.

Nach der völlig überflüssigen Roten Karte gegen Kaminski spielten die Hammer ab der 40. Minute nur noch mit zehn Mann und mussten dadurch auch mehr Laufwege absolvieren. Mit dem 1:1-Unendschieden gingen die Mannschaften in die Kabinen.

„Wir waren zuerst ebenwürdig, doch vor allem in der zweiten Halbzeit sah man dann den Klassenunterschied“, zeigte sich Gästetrainer Andreas Teichmann nach dem Spiel beeindruckt. In der 55. Minute scheiterte Höfler gleich zweimal an Jankowski, der den ersten Schuss vom Strafraum abprallen ließ und den Nachschuss ins Seitenaus lenkte. Doch die Mengeder kamen ebenfalls nach knapp einer Stunde gefährlich auf, so verpasste der eingewechselte Mirko Januschewski nur knapp mit einer Grätsche die Flanke. Zehn Minuten später bereitete Januschewski die nächste Möglichkeit für Kilabaz vor. Dieser scheiterte jedoch an den zur Pause eingewechselten Ersatztorhüter Christoph Hunnewinkel.

Anschließend aber zeigte Jochen Höfler seine Torgefährlichkeit und markierte nach einem Solo das 2:1, als er den Ball raffiniert über Januschewski, der vor dem Fünf- Meter-Raum stand, lupfte. Doch die Hammer gaben diesmal nicht nach und wollten für die endgültige Entscheidung sorgen.

So versuchte Felix Backszat den Abschluss alleine zu finden obwohl sein Teamkamerad Phillip Schnettker direkt neben ihm besser positionier stand. Er versuchte den Ball ins lange Eck zu schieben, allerdings rollte das Leder ins Toraus.

Das Glück war an diesem Abend aber auch anschließend nicht auf Seiten der Hammer. Denn neben Kaminski mussten die Gastgeber auch auf ihren Abwerspieler Robin Giersch verzichten, der durch Keeper Hunnewinkel bei einem Abwehrversuch unabsichtlich verletzt wurde. So standen die Hammer in der Schlussphase nur noch zu neunt auf dem Platz. „Wir haben auch am Ende in Unterzahl Mengede in Schach halten können und haben in der zweiten Halbzeit unsere Stärken gezeigt. Wenn man die richtigen Lehren aus dem Spiel zieht, dann war es schon ein sehr wichtiger Test,“ stellte Müller am Ende fest. rt

HSV: Kuschmann (45. Hunnewinkel) – Kaminski, Krug (72. Prothmann), Schaffer, Backszat, Buscheining, Höfler (72. Schnettker), L. Müller, Harder, Baum (61. Salehi), Greco (61. T. Müller)
Rote Karten: Kaminski ( 40.)

Nächstes Spiel: DERBY!

20182019SpieltagBannerDerby
Veranstaltung auf Facebook ...

Stadionmagazin

Stadionmagazin


Hauptsponsor

24nexx

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic