Zum Anfang

DFB-Pokal-Wettbewerbe

Keine Rücksicht

100923pokal

Pokalspiel in Weddinghofen hat für die HSV heute Abend keinen Vorrang

HAMM • Mit einem Sieg beim Landesligisten VfK Weddinghofen heute Abend (19 Uhr) im DFB-Kreispokal könnte die Hammer SpVg erneut in das Halbfinale einziehen und sich die Chance erhalten, am Ende der Saison wiederum den Pokal in den Händen zu halten. Doch zwischen den beiden Auswärtsspielen beim FC Gievenbeck am vergangenen Sonntag und beim Hövelhover SV am kommenden Wochenende hat Trainer Holger Wortmann in dieser Woche beim Training nicht allzu viel Rücksicht auf die Pokalaufgabe genommen. „Wir haben hart trainiert und das Spiel in Weddinghofen außen vor gelassen“, erklärt der Coach, dass die Meisterschaft absoluten Vorrang hat.

Vier Punkte haben die Hammer derzeit Rückstand auf Spitzenreiter SC Paderborn II. Was Wortmann aber viel mehr ärgert ist die Tatsache, dass seine Mannschaft noch nicht die spielerisch starken Leistungen der Vorbereitungen gezeigt hat. „Von den Punkten her ist weiter alles möglich. Aber wir müssen den Bock umstoßen und bessere Vorstellungen zeigen – so wie vor dem Start in die Meisterschaft“, fordert der Coach.

Heute Abend wird er einigen Akteuren eine kleine Ruhepause gönnen, dafür werden unter anderem Haluk Metin, Nico Schiller, Felix Backszat und auch Osman Köse zum Einsatz kommen, um wichtige Spielpraxis zu sammeln. „Auch wenn wir ein bisschen durchwechseln, das sind alles Leute für die Westfalenliga, die dafür sorgen sollen, dass wir ins Halbfinale einziehen“, sagt Wortmann, der mit seinem Team bereits Ende Juli im Kreispokalfinale auf den VfK getroffen war. Damals hatte sich die HSV beim knappen 1:0-Sieg äußerst schwer getan. „Das war aber ein Muster ohne Wert, denn da hatten wir morgens noch hart trainiert“, so der Hammer Coach. –pad–

Anzeigen

Hauptsponsor

24nexx

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic