Zum Anfang

Dritte Mannschaft der Hammer Spielvereinigung

Offensiv-Spektakel

27. Spieltag: TuS Germania Lohauserholz-Daberg II - Hammer SpVg III 4:5 (2:3)

Die Spieler der dritten HSV-Mannschaft durften sich am Pfingstmontag über einen verdienten 5:4-Sieg bei der Reserve des TuS Lohauserholz-Daberg freuen. Damit steht der Aufsteiger drei Spieltage vor Schluss im Tabellenmittelfeld der Kreisliga A. Ron Kretschmann besorgte nach neun Minuten die Führung für die Gäste aus dem Hammer Osten. Beumer spielte den Ball links raus auf Talacha, der legte Denzer den Ball im linken Strafraum in den Lauf. Seinen Querpass drückte Kretschmann über die Linie. Die HSV war bis dahin überlegen, trotzdem schaffte Lohauserholz durch ein indirektes Freistoßtor von Lauter nur drei Minuten später den Ausgleich. Die HSV blieb unbeeindruckt und legte in der 25. Minute nach, als Jashari den Ball im Netz unterbrachte. Die Gastgeber steckten erneut nicht auf und glichen nach einem Brinkwirth-Schnitzer durch Schimmler elf Minuten später aus. Kurz vor der Pause war erneut Kretschmann für die Rothosen zur Stelle. Sein Tor zum 3:2 hätte Daniel Tenji per Foulelfmeter sogar noch eins folgen lassen können, er scheiterte aber am rechten Pfosten. Im zweiten Durchgang musste Kai Eckert verletzt raus, für ihn startete Dominik Bremser als Linksverteidiger. Das sehenswerteste Tor des Tages schoss eindeutig Faton Jashari, der den Ball in der 55. Minute humorlos oben rechts in den Winkel drosch. Dem TuS blieb fünf Minuten später erneut nur der Anschlusstreffer zum 3:4 durch Lauter, HSV-U19-Spieler Cord Beumer sorgte in der 74. Minute per sehenswertem Freistoßtor durch die Mauer für die Vorentscheidung auf dem Kunstrasenplatz am Hahnenbach. Den letzten Treffer erzielte Hessfeld eine Minute vor Spielende nach einem Konter. Gegenüber dem WA freute sich HSV-Trainer Ralph Oberdiek über die drei Punkte: "Wir haben ein gutes Spiel gemacht und die Tore schön herausgespielt."

Bericht aus dem WA: HSV-Coach Ralph Oberdiek sah einen verdienten Sieg seiner Elf: "Wir haben ein gutes Spiel gemacht und die Tore schön herausgespielt." Ron Kretschmann (11./43.), Faton Jashari (25./55.) und Cord Beumer (74.) waren für die Gäste erfolgreich. Der TuS fand dank der Treffer von Marcel Lauter (14./60.), Philip Schimmler (36.) und Manfrey Hessfeld (89.) jedoch immer wieder in die Partie zurück. "Die HSV war optisch überlegen. Auf beiden Seiten gab es aber viele Fehler", meinte Hölzkens Trainer Jörg Fiebig.

 

HSV III: Krakor - Krampe, Tenji, Geidies, Eckert (46. Bremser) - Brinkwirth, Beumer - Kretschmann, Denzer (81. Graf), Talacha - Fa. Jashari (84. Dröge)

Tore: 0:1 Kretschmann (9.), 1:1 Lauter (11.), 1:2 Fa. Jashari (25.), 2:2 Schimmler (36.), 2:3 Kretschmann (45.), 2:4 Fa. Jashari (53.), 3:4 Lauter (58.), 3:5 Beumer (69.), 4:5 Hessfeld (89.)

Gemeinsam für die HSV

Sommerpause

Oberliga 2016/17 Informationen zum Fanbus ...

HSV-Stadionmagazin

Stadionmagazin


Jubiläumsausstellung

Jubiläumsausstellung

Anzeigen

Hauptsponsor

EVORA

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic