Zum Anfang

U21-Team

Remis im Spitzenspiel

101129U23

Hammer SpVg II und Westfalia Soest trennen sich 1:1 (0:0)

Gäste haben durch Konter sogar die klareren Torchancen
HAMM • Im Schlagerspiel der Fußball-Bezirksliga musste sich die zweite Mannschaft der Hammer SpVg am Sonntagnachmittag in der Fußball-Bezirksliga (9) im Spitzenspiel gegen Westfalia Soest mit einem 1:1 (0:0) begnügen.

Der Tabellenführer aus dem Hammer Osten kannte gegen den Tabellenzweiten von Anfang an nur einen Weg: nach vorn. Schon in der dritten Minute prüfte Dennis Krautwurst erstmals Gäste-Torwart Matthias Ruthemeyer mit einem Distanzschuss, den der Schlussmann jedoch über die Querlatte lenkte. Nach einer Viertelstunde versuchte sich HSV-Angreifer Gianluca Greco mit einem Kopfball, der das Soester Gehäuse knapp verfehlte. Im „Gefrierschrank“ Evora-Arena entwickelte sich in den ersten 45 Minuten eine einseitige Partie. Trotzdem gelang es den Hammern aber nicht allzu häufig, das Tor des Tabellennachbarn ernsthaft in Gefahr zu bringen. Das erkannte auch HSV-Trainer Sven Heinze. „Wir hätten unsere Überlegenheit in der ersten Halbzeit noch entschlossener in Torchancen ummünzen müssen“, kritisierte der Übungsleiter nach dem Schlusspfiff.

Der hochverdiente Führungstreffer fiel indes erst nach dem Pausentee. Gianluca Greco drosch das Leder von der Strafraumgrenze trocken ins lange Eck und ließ Ruthemeyer keine Abwehrmöglichkeit (55.). Die Antwort der nunmehr stets auf Konter lauernden Soester ließ nicht lange auf sich warten. Schon zwei Minuten später stellte Stanislav Iljutcenko mit einem Schuss aus 25 Metern den Ausgleich her. Nichtsdestotrotz blieb die Hammer Reserve das spielbestimmende Team, doch der ein oder andere individuelle Patzer in der HSV-Defensive lud Westfalia zu hundertprozentigen Einschussmöglichkeiten ein, etwa Iljutcenko nach einer knappen Stunde.

Unter dem Strich blieb es bei der Punkteteilung, mit der der Soester Trainer Tobias Boschert nur bedingt leben konnte: „Wenn man sieht, dass wir durch die Konter die klareren Chancen hatten, ist das Remis etwas unnötig.“ Sven Heinze hingegen sah bei seinem Team „mehr Spielanteile“. Allerdings will er mit seinem Team noch daran arbeiten, besser mit den negativen Nebeneffekten der Top-Platzierung zurecht zu kommen: „Wir müssen uns anscheinend für den Rest der Saison darauf einstellen, dass jede Mannschaft gegen uns erst einmal hinten drin steht – sogar der Tabellenzweite.“  cm

Hammer SpVg II: Klemmer – Th. Müller, Prothmann, Bremser, Giersch – Burnic – Jashari (68. Schnettker), Hustadt (77. Abd. Sahin), Krautwurst, Ernst – Greco (88. Neuhaus)
Soest: Ruthemeyer – Köhne, Bruno, Achtelik, Wypyszewski – Hinzmann (66. Schween), Daners, Veith, Trzaskza – Schulte, Iljutcenko
Schiedsrichter: Thorsten Kaatz (Telgte)
Tore: 1:0 Greco (55.), 1:1 Iljutcenko (57.)

Partner der Jugend



BuddeMattssonAnzeige



20182019SpieltagBanner

Hauptsponsor

24nexx

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic