Zum Anfang

HSV-Historie

Vereins-Wappen der Hammer Spielvereinigung

Blick in die Geschichte der Hammer Spielvereinigung

Wie viele andere Ruhrgebiets-Vereine, ist auch die Hammer Spielvereinigung ein Verein mit langer Tradition. Noch als Hammer Spielverein von 1904 errang sie im Jahr 1920 mit der Westfalenmeisterschaft ihren bisher größten Erfolg. Der Fußballclub von 1903 und der Hammer SV von 1904 fusionierten 1922 zur Hammer Spielvereinigung 03/04. In den 1960er Jahren entwickelte sich die HSV zur führenden Fußball-Kraft der Region um Hamm und schaffte es dabei bis in die Regionalliga West.

 

Kürzlich geschehen ...

Nicht alle interessanten Geschehnisse rund um die Hammer SpVg in der jüngeren Vergangenheit sind unbedingt historisch, jedoch ist manches bemerkenswert und sollte daher nicht in Vergessenheit geraten. An dieser Stelle finden Sie einige HSV-Highlights der letzten Jahre.

Mannschaft des Jahres 2006

Das Aufstiegsteam der Hammer SpVg erhielt am 15.01.2007 bei der 4. Hammer Sportgala den Preis Mannschaft des Jahres. Vor 650 Besuchern in der restlos ausverkauften Alfred Fischer Halle hielt Sportschau-Moderator Gerhard Delling die Laudatio für die Mannschaften. Die HSV wurde von den Lesern des Westfälischen Anzeiger, den Internet-Usern sowie einer Fach-Jury gewählt.

Oberliga-Aufstieg 2006

Im Sommer 2006 ist der Ersten Mannschaft der Hammer Spielvereinigung 03/04 e.V. mit 19 Punkten Vorsprung vor den Verfolgern und einem Torverhältnis von 75:31 der souveräne Aufstieg in die Fußball-Oberliga Westfalen gelungen. Nachdem die Meisterschaft schon lange zuvor gesichert war, besiegelte das Team den vorläufig größten Vereins-Erfolg in der jüngeren Vergangenheit im letzten Spiel der Saison mit einem 1:0-Sieg beim SuS Bad Westernkotten.


Preußen vorerst aus dem Titelrennen geworfen

Die HSV wankte kurz, fiel aber nicht - 16. Dezember 1984 (Hammer SpVg - Preußen Münster) -

Preußen vorerst aus dem Titelrennen geworfen
Verdienter 3:1 (2:0) Erfolg über Münster / Überragender Kriar scheiterte sogar noch mit FE an Mester
Die Fußballer der Hammer SpVg können jetzt beruhigt in die Weihnachtspause gehen. Gestern schlugen die Itzek –Schützlinge vor fast 2.000 Zuschauern im Mahlbergstadion im vorgezogenen ersten Oberliga-Rückrundenspiels den SC Preußen Münster verdient mit 3:1 (2:0). Durch diesen Erfolg rückte die HSV mit 17:19 Punkten auf den 8.Tabellenplatz vor. Der Abstand zu den beiden Abstiegsplätzen beträgt bereits 6 Punkte. Die Münsteraner schieden mit dieser Niederlage bei 13 Minuspunkten vorerst aus dem Titelrennen aus. Die Rot Weißen boten dem eigenen Anhang wieder einmal eine starke kämpferische Leistung.

Weiterlesen...

Nächstes Spiel

20172018SpieltagBanner
Veranstaltung auf Facebook ...

HSV-Stadionmagazin

Stadionmagazin


Hauptsponsor

EVORA

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic